Alle 20 Minuten erkrankt ein Kind an Lepra!

"Meine Hände sind zu schrecklichen Klauen geworden. Schreiben geht nicht mehr, deshalb kann ich nicht mehr zur Schule gehen," erzählt Rabiul (9) aus Bangladesch verzweifelt.

Vor zwei Jahren entwickelten sich schreckliche Ausschläge auf seiner Haut. Die Diagnose: Lepra! Bald schon verformten sich seine Hände zu Krallen. Lepra griff auch die Nerven um seine Augen an. Nun sind sie gereizt und er kann die Augenlieder kaum mehr ganz schliessen. Wenn nun Staub und Dreck in seine Augen dringen, entzünden sie sich. Das schlimmste was dann passieren kann: Er wird eines Tages erblinden!

Wegen seiner Krankheit verliess der Vater die Familie. Die Mutter muss Rabiul und seinen Bruder Ramjan (5) alleine durchbringen. Sie leben in einer ärmlichen Wellblechhütte in einem Slum. Rabiul schaut uns an, als ob der letzte Funke Lebensfreude erloschen ist. Wenn er seine Hände hebt, dann als ob er darum fleht, dass sein Leiden endlich aufhört und er wieder ein ganz normales Leben führen kann. Und er ist nicht der einzige, der leidet: Nun fand man auch bei seinem jüngeren Cousin Lepra!   

 

» Geben Sie Kindern wie Rabiul ihre Kindheit zurück. Spenden Sie für Operationen an Händen und Augenliedern.

Damit diese Kinder wieder spielen, lachen, schreiben und in die Schule gehen können. Herzlichen Dank!

» Mehr Informationen über Projekte in Bangladesch.

Spenden Sie für Menschen mit Lepra

ONLINE Spenden

Spenden per E-Banking

Postcheckkonto 50-16000-6
IBAN CH15 0900 0000 5001 6000 6
Evangelische Lepra-Mission, 3360 Herzogenbuchsee

Lieber klassisch?

Spenden Sie auch immer noch lieber mit dem guten alten Einzahlungsschein?

Bestellen | Herunterladen