Not-Helferin Apsara Ghimire, Physiotherapeutin

Seit fünf Jahren leitet Apsara Ghimire die Physiotherapie im Spital Anandaban und ist für die Durchführung von „Medical Camps“ in verschiedenen, oft sehr abgelegenen Teilen Nepals verantwortlich. Damit Lepra-Patienten nach erfolgter Operation von Klauenhänden wieder greifen und bei Knickfüssen wieder gehen können, ist eine physiotherapeutische Behandlung unverzichtbar. Sie liebt es, mit leprabetroffenen Menschen zu arbeiten und mitzuhelfen ihr Leben zu verändern.

Not-Helferin Reejana Shrestha, Ärztin

Jeden Tag um 9.00 Uhr morgens beginnt die Ärztin Reejana Shrestha ihre Visite im Lepra- Spital Anandaban in Nepal. Der Rundgang durch das spezialisierte Spital zur Behandlung von Lepra mit über 100 Betten dauert einige Stunden. Nebst Heilung, Wundpflege und Wiederherstellungs-Chirurgie legt das Spital viel Wert auf die Prävention von Invalidität. Jährlich werden in Anandaban rund 4'500 Leprabetroffene betreut. Einmal im Monat arbeitet Reejana Shrestha im Feldeinsatz mit dem „Satellit Camp“, einer mobilen Klinik und besucht leprabetroffene Menschen in abgelegenen Dörfern. Menschen in bitterer Armut, die kaum Zugang zu medizinischer Versorgung haben.